K

Kinder-Gesundheits-Woche 2012

22. - 27. Oktober 2012

Die Herbstferienwoche im Oktober 2012 stand ganz unter dem Motto von „Dr. Fit“, wie man gesund, fit und fröhlich durchs Leben gehen kann. Mit viel Spaß lernten die Kinder bei acht „Ärzten“, dass sie sehr wertvoll sind und wie wichtig es ist, die Gesundheit zu erhalten und zu fördern.

WERTVOLL  steht dabei für die acht Bausteine gesunder Lebensweise:

Wasser
Ernährung
Ruhe
Turnen
Vertrauen
Ohne Drogen
Licht und
Luft

Mit 12 Kindern und weiteren Jugendlichen konnte die Gesundheitswoche erlebt werden. Spiele, gemeinsames Singen, Kochen, Basteln und im Freien toben dienten neben der Vermittlung der Programminhalte dem Gemeinschaftssinn, der Erholung und dem Knüpfen von Freundschaften. Täglich von 9.00 - 13.00 Uhr erlebten die Kinder, wie spannend und lehrreich es ist, sich um seine Gesundheit zu kümmern.

Die Helfer (darunter 5 Jugendliche, die einen Teil ihrer Ferienzeit dafür investierten) übernahmen die Rolle der 8 lustigen Ärzte. So lehrte z. B. Dr. Blubber, wie wichtig die beste Medizin Wasser ist. Das Wassertrinken wurde geübt, Wassertreten nach Kneipp probiert, das Dampfbad getestet sowie das Unterarmbad als bestes „Wut-Weg-Mittel“ oder die Kühlung des Kopfes mit Eis. Dr. Kohldampf brachte die Lebensmittelpyramide nahe. Spielerisch konnte jedes Kind begreifen, riechen und schmecken, was für uns in welchen Mengen gut und gesund ist. Den Weg der Getreidekörner konnten alle verfolgen, weil die Lebensschule eine Getreidemühle „Fidibus“ geschenkt bekam. Schließlich wurde geknetet und gebacken, bis lustige Hefemäuse vernascht werden konnten. Alle Kinder lobten und genossen „ihre“ Gemüsesuppe, gestalteten sich mit viel Hingabe ihre eigene Schürze und bekamen täglich Hausaufgaben, z. B. fünf Gläser Wasser trinken, wenig naschen, mindestens eine Stunde pro Tag an der frischen Luft sein und anderes. Dr. Fit regte viel Bewegung an, eine Olympiade mit 9 Stationen für Ausdauer, Geschick oder Krafttraining gehörte zum Programm. Ruhe und Schlaf bzw. was Schlaf fördert oder ihn verhindert, das waren Themen von Dr. Schlummer. Ein kuscheliges Mondkissen mit einer Füllung aus Dinkelspelzen konnte sich jedes Kind selbst füllen und gestalten. Wie lebenswichtig, aber auch gefährlich die Sonne ist, brachte Dr. Sonnenhut bei, und bei Dr. Pustewind ging es um die Atmung, um frische Luft am Tag und in der Nacht. Dr. Ohnesorg verriet, wie Vertrauen unser Leben reich macht. Freundschaft zu andern Kindern und zu Jesus hilft, Sorgen zu bewältigen. Danke sagen und miteinander reden stärkt unsere Gesundheit. Dr. Nixfix schließlich machte die Kinder stark, Nein zu sagen zu allen schädlichen Substanzen, wie Alkohol, Tabak oder Drogen.

Beim Basteln und Spielen, Singen oder Toben kam jeder auf seine Kosten. Am Ende der Woche stand der Gottesdienst als Abschlussfest ganz im Zeichen der Kinder-Gesundheitswoche. Viele bunte Freundschaftsbänder, die aus drei Schnüren zu einer Kordel verdreht wurden, werden an diesen Tag erinnern. Ein Rückblick auf die Kinderwoche in Bildern und durch den Auftritt der acht Ärzte machte deutlich, wie bunt und fröhlich das Lernen einer gesunden Lebensweise sein kann. Staunen und Genießen konnten alle Besucher an einem reichhaltigen Büffet. Freundschaftsbowle, Müsli, leckere Haferkekse, gesunde Brotaufstriche auf frischen selbstgebackenen Brötchen, viel Obst oder Suppen waren im Angebot. Die Kinder mit ihren eigenen Schürzen boten gesunde Milchschnitten an aus Vollkornbrot, Frischkäse und frischem Gemüse. Ganz stolz präsentierten sie ihre Werke und Ergebnisse der letzten Woche.

Für uns vom AWW-Helferkreis war es die erste Kinder-Gesundheitswoche (vom Deutschen Verein für Gesundheitspflege DVG). Wir staunten, wie wissbegierig die Kinder bei der Sache sind, ihre Gesundheit durchaus schützen wollen und die Unterstützung in den Familien und durch Erwachsene brauchen.

Einig sind sich alle Mitarbeiter darüber, dass eine solche Gesundheitswoche für Grundschulkinder unbedingt wiederholt werden sollte.