K

Nachbarschaftshilfe

Unter dem Titel "Sachsen füreinander" fördert das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz Projekte, die älteren und pflegebedürftigen Menschen möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in der eigenen Häuslichkeit ermöglichen.

Die Zahl der über 65jährigen Menschen in Sachsen steigt stetig an. Mit zunehmendem Alter wächst der Bedarf an Unterstützung und Beistand, den Familienangehörige nicht immer leisten können. Pflegebedürftigen der Pflegestufen "0", I, II und III stehen zusätzliche Betreuungsleistungen zu (nach § 45b SGB XI, letzte Änderung vom 17. 12. 2014).

Sogenannte "Nachbarschaftshelfer" können diese zusätzlichen Betreuungsleistungen erbringen, können stundenweise helfen, den Tagesablauf eines Pflegebedürftigen zu strukturieren und entlasten damit auch die Angehörigen. Nachbarschaftshelfer

  • begleiten die Pflegebedürftigen im Alltag
  • aktivieren vorhandene Kompetenzen
  • stärken die Mobilität, z. B. durch gemeinsame Spaziergänge
  • unterstützen durch kleine Hilfen die Bewältigung des Alltags.

Wir geben Ihnen zu den Möglichkeiten und Bedingungen der Nachbarschaftshilfe gern weitere Informationen.

Kurse der DPFA-Weiterbildungsakademie zur Anerkennung als Nachbarschaftshelfer finden in der Lebensschule an einem Unterrichtstag (4 x 90 Min.) statt. Die Kosten übernimmt die Pflegekasse.

Nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf!

© Foto: Heim gGmbH Chemnitz    


Heike Gelke
Alltagsbegleitung für Senioren,
Lebensschule Görlitz, Bautzener Str. 20
Mail: info[at]lebensschule-goerlitz[dot]de

Koordinierungsstelle Alltagsbegleitung und Nachbarschaftshilfe
(Heim gGmbH Chemnitz)
Lichtenauer Weg 1, 09114 Chemnitz

www.nachbarschaftshilfe-sachsen.de